Anschrift:

 

Katzenschutzverein Halle e. V. 

Ernst-Barlach-Ring 39

06214 Halle Saale

 

Telefon: 0345 6827667

Mobil:    01782479144

 

 

Sprechzeiten:

 

Montag bis Sonntag 

 

9 - 12 und nach Vereinbarung 

Bankverbindung:

Volksbank  Halle

 

BIC: GENODEF1HAL

 

IBAN: DE13800937840001132350

 

Nun haben wir auch ein PayPay-Konto. Über diese Mailadresse können Sie modern und schnell Geld überweisen. 

krukenbergstrasse@katzenhaus-halle.com

Purzel ist 10 Jahre alt, kastriert und geimpft und sehr lieb und  aufgeschlossen. Er ist eine reine Wohnungskatzen und hat bisher alleine gelebt.

Er wurde diese Woche wegen Unsauberkeit bei uns abgegeben. Bei uns benutzt er bisher brav sein Katzenklo. 


1.1.2019

Erster Notfall im neuen Jahr!!!
Anwohner der Erich-Kästner-Straße baten uns heute um Hilfe. Diese Katze wurde von Kindern mit Knallern gequält. Nach Aussage der Anwohner versteckte sich die Katze unter einem Auto und schrie.  Sie ist erstmal erstversorgt und bei uns untergebracht. Alle vier Pfötchen haben schwere Verbrennungen. Auch an der Nase hat sie etwas abbekommen. Das Tier hat starke Schmerzen. Wer etwas gesehen hat bitte erstatten Sie Anzeige.
TIERQUÄLEREI IST STRAFBAR

05.01.2019

UPDATE vom 6.1.2019
Die Katze ist ihren schweren Verletzungen erlegen. Wie wir erfahren haben, lag die Katze seit dem frühen Morgen dort bevor wir angerufen wurden. 
Heute am späten Nachmittag der nächste Notfall. 
Diese Katze hat unsere Kollegin - nach einen Notruf bei uns - aus Brachwitz geholt. Was genau passiert ist können wir nicht sagen. Sie hat vermutlich einen Becken- oder Oberschenkelhalsbruch. Die Mietz ist erstmal bei unseren Vereinstierarzt untergebracht und wird dort versorgt.
UPDATE: 
Die Katze ist ihren schweren Verletzungen erlegen. 

06.01.2019

Wir durften ja bei Dehner wieder einen Weihnachtsbaum mit Tierwünschen bestücken. Wir sind überwältigt von den vielen Geschenken, die für unsere Schützlinge gekauft Wurden. Vielen, vielen Dank.

25.01.2019

UPDATE ZU FRIEDA
Frieda hat sich sehr gut erholt und wird am Samstag in ihr neues Zuhause umziehen. 

10.03.2019

Wir haben am letzten Donnerstag die erste Spendenlieferung von Feed a Cat bekommen. Wor sind sprachlos und überglücklich über insgesamt 6 Paletten mit Futter und Streu. Vielen, vielen Dank an alle die über diese App gespendet haben. TV Halle war bei uns zu Gast. 

01.04.2019

Jahreshauptversammlung Thema Tauben
DRINGEND HELFER GESUCHT!!!
Hier möchten wir drei von den Täubchen vorstellen, welche uns in letzter Zeit von aufmerksamen Tierfreunden gebracht wurden.
 
Gisela war schwer verletzt. Sie musste mehrfach zum Tierarzt gebracht, geröntgt und operiert werden, bekam Schmerzmittel und Antibiotika. Der Kropf war aufgerissen und wurde genäht. Einige Zeit haben wir gebangt, denn Kropfverletzungen heilen oft schwierig. Auch ein Auge wurde schwer verletzt. Gisela bekommt gegenwärtig verschiedene Augensalben. Nun erholt sie sich auf einer unserer Pflegestellen.Gisela scheint zu verstehen wer sie gerettet hat und es gut mit ihr meint, denn sie ist jetzt schon absolut handzahm geworden und vertraut ihrer Pflegeperson. Hoffen wir auch weiterhin auf gute Genesung.
 
Johann fiel scheinbar zu früh aus dem Nest. Er wurde nach einer kalten Nacht von lieben Menschen gefunden. Extrem abgemagert, dehydriert, mit Untertemperatur hockte er kraftlos auf seinen Beinchen. Der Schwanz war ihm ausgerissen wurden. Es war Rettung in letzter Sekunde. Noch ein paar Stunden in der kalten Morgenluft hätte der kleine Johann nicht mehr ausgehalten. Zum Glück ging alles gut. Er erholte sich prächtig, wächst rasant und scheint jetzt ein richtig kesses Kerlchen zu werden. 
 
Unser jüngster Taubenpflegling ist Primelchen. Primelchen musste schnell von einem Balkon evakuiert werden, da das Nest von den Wohnungsinhabern nicht mehr toleriert wurde. Das Geschwisterchen war leider verstorben. So brachten wir Primelchen zur Aufzucht und Pflege auf eine unserer Pflegestellen. Er piepst noch sehr ängstlich und muss in seinem sehr jungen Leben erst einmal damit klar kommen, dass jetzt alles anders ist. Aber gerade die Jungvögel fassen doch schnell Vertrauen, vor allem wenn es Fresschen gibt.
 
Da immer mehr Tierfreunde auch bei Stadttauben in Not nicht wegsehen und uns solche Tiere bringen zeigt sich, dass hier Handlungsbedarf besteht.
Aus diesem Grund arbeitet unser Verein mit Stadttauben Halle e.V. zusammen.
Wie viele unserer Mitglieder schon wissen, hat sich unser Katzenschutzverein zu einem Katzen- und Tierhilfeverein erweitert, denn wir wollen als Menschen die Verantwortung unserem Mitgeschöpf, dem Tier, gegenüber wahrnehmen und weisen keinem Tier in Not die Tür. Auch während unserer Hauptjahresversammlung am 28.03.2019 war die Situation der Stadttauben u.a. eines der Themen. 
 
Hier eine Zusammenfassung darüber:
 
Das erste der Probleme ergibt sich daraus, dass einige leer stehende Gebäude welche jetzt saniert werden sollen und in denen Tauben seit Generationen notgedrungen ein Zuhause gefunden haben, saniert werden. (Bsp. A-Scheibe in Halle Neustadt, oder ein Haus Nähe Markt). Die Folge ist, dass gegenwärtig vermehrt, etwa auf dem Markt, obdachlose Tauben zu sehen sind. Da diese Tiere angeboren sehr standorttreu sind, haben sie Probleme ein anderes Zuhause zu suchen. 
Die ideale Lösung wäre, bevor das neu sanierte Haus und die Nebengebäude erwartungsgemäß von Taubenkot verunreinigt würden, ein betreuter Taubenschlag auf dem Dachboden des sanierten Gebäudes. Wegen der Standorttreue würden die Tauben das neue Heim sofort annehmen, da hinein mit artgerechtem Körnerfutter und Nistplatzangebot gebunden werden, die Eier würden gegen Plasteeier ausgetauscht werden und man bekäme eine gesunde, kleinere, kontrollierte Taubenpopulation. Nach Erfahrungen anderer Städte die nach diesem Augsburger Modell arbeiten, verbringen die Tiere 80% des Tages im Schlag, schlafen darin, der Kot bleibt meist im Schlag und die umliegenden Häuser bleiben sauberer. Eine super Sache. Aber leider sind viele Hauseigentümer aus Unkenntnis noch nicht überzeugt davon. 
 
Unser Appell an alle Tierfreunde; falls jemand einen leeren Dachboden zum Ausbau eines Taubenschlages, oder ein Flachdach zum Aufstellen eines Taubenschlages zur Verfügung stellen möchte; es würde uns sehr helfen.
 
Auch bitten wir alle Hauseigentümer auf deren Dachböden Tauben leben und welche eine Gebäudesanierung planen, nicht primär den Schädlingsbekämpfer zu rufen, sondern Frau Kahè vom Stadttaubenverein oder unsere Vorsitzende Frau Kaiser zu kontaktieren. Frau Kahè wird dann vor Ort alles Notwendige besprechen und die Tiere tierschutzgerecht evakuieren.
 
Ebenso dringend benötigen wir einen kleinen geschlossenen Taubenschlag für behinderte Tiere. Manche der Fundtauben sind nach einem Flügelbruch nicht wieder flugfähig, manche haben ein Auge verloren usw.. Trotzdem haben diese Tiere nach der Genesung noch durchaus Lebensfreude und ein Recht auf Leben. Deshalb würden wir uns freuen wenn sich jemand findet der Platz zur Errichtung einer solchen Voliere zur Verfügung stellt, oder ein ähnlichs Gehege noch leer stehen hat. Gern auch im ländlichen Raum.
 
Ein großes Glück ist es, dass eine Hauseigentümerin Nähe Riebeckplatz selbst einen Stadttaubenschlag während der Sanierung ihres Hauses auf dem Dachboden hat einbauen lassen.
Stadttauben Halle e.V. bekam diesen zur Verfügung gestellt.
Nun soll der Einzug der Tauben vom Riebeckplatz und Umgebung beginnen. Etwas gehemmt wird das Ganze durch den Lärm und die Baumaßnahmen vom Gebäude gegenüber.
Nun ergibt sich aber ein neues Problem. Es werden dringend Helfer benötigt, die regelmäßig möglichst alle Stadttaubennester in der Umgebung des Schlages beseitigen. Dies sollte wenigstens alle 14 Tage erfolgen, damit nicht schon Jungtiere vorhanden sind. Es ist absolut notwendig, damit die Tauben lernen wo sie brüten sollen und dürfen. Nämlich im Schlag. Andernfalls würden die Tiere im Schlag fressen und draußen brüten, was keinesfalls erwünscht ist. Wer uns und dem Stadttaubenverein bei dieser wichtigen Aufgabe helfen möchte meldet sich bitte bei Frau Kaiser Tel.: 01782479144
Die Funktionalität dieses Projektes hängt davon ab. Es wäre doch ein Segen für die Tauben am Riebeckplatz endlich ein Zuhause zu haben. Wobei damit auch deren unkontrollierte Vermehrung gestoppt werden kann. Aber auch die Häuserbesitzer umher, deren Gebäude zukünftig nicht mehr vom Taubenkot verunreinigt würden, wären zufriedener.
 
Ein weiteres großes Problem sind immer wieder Funde von illegalen Taubenfangkörben auf Dächern oder offenen Dachböden.
Das Aufstellen dieser Körbe ist gesetzeswidrig. Die Betreiber verstossen oft gegen mehrere Gesetze gleichzeitig. Es gibt unseriöse Schädlingsbekämpfungsunternehmen welche ihren Kunden solche Maßnahmen anbieten. Die Tiere werden auch nicht wie dem Kunden oft erzählt wird umgesiedelt, sondern in jedem Fall getötet. Wer pfiffig ist stellt aber fest, dass diese Fangkörbe nie auf den Websites der Schädlingsbekämpfer erwähnt werden. Es wird immer nur von Netzen oder Spikes zur Taubenabwehr geschrieben. Und das aus gutem Grund. Fangkörbe sind verboten. Sie bedeuten extreme Tierquälerei. Die Tiere geraden hinein, der Partner steht draußen verzweifelt davor. Beide Tiere versuchen immer wieder zusammen zu kommen. Eine Katastrophe für Tiere die sich ein Leben lang treu sind. Zumeist vorhandene Jungtiere verhungern qualvoll. Oft werden die Körbe nur selten kontrolliert. Die gefangenen Tiere sind jedem Wetter schutzlos ausgeliefert. Und das oft tagelang ohne Futter und Wasser. Wenn die Sonne scheint heizt sich der Metallboden des Käfigs extrem auf. Die Tiere darin haben alle verbrannte Füße bis hin zu Nekrosen und können nicht mehr stehen. Auch sind sie, wenn sie das Glück haben befreit zu werden in so einem schlimmen Schockzustand, dass sie zunächst nicht mehr in der Lage sind zu fliegen oder sich selbst zu versorgen. Erlebt man die Tauben in so einem Zustand dreht es jedem Tierfreund das Herz im Leibe um.
Wir bitten alle Tierfreunde sehr darum, Augen und Ohren offen zu halten und wenn jemand irgendwo solche Fangkörbe entdeckt uns oder den Stadttaubenverein zu informieren und eine polizeiliche Anzeige zu machen. Und sei es im Zweifelsfall gegen Unbekannt. Diese Tierquälerei muss beendet werden. 
 
Wer uns also helfen möchte ist immer herzlich willkommen z.Bsp.
- als Pflege-oder Päppelstelle für Fundtauben,
-Helfer welche bei Anruf verletzte oder Fundtiere bergen und sie b.Bed. zu unserem Tierarzt bringen,
-Helfer welche vielleicht mit dem Auto Tiere nach Leipzig in die Vogelklinik bringen. ( z.Bsp. wenn Operationen bei komplizierten Brüchen nötig sind)
-Helfer welche mitmachen und Nester der im Umkreis von betreuten Schlägen brütenden Tauben beseitigen,
-Helfer die vielleicht die Liebe zur Taube haben und gern selbsverantwortlich einen betreuten Taubenschlag führen möchten,
-Sachspenden in Form von Körnerfutter, oder Nutribird A 21 Aufzuchtsbrei für Jungtiere,
- für Geldspenden ( bitte unter dem Stichwort " Tauben" sind wir natürlich auch immer sehr dankbar. Oft müssen wir mit verletzten Tieren zum Tierarzt. Jeder Tierhalter weiß, wie kostenintensiv dieses mitunter sein kann.
 
Herzlichen Dank an alle Tierfreunde welche auch bei einer kleinen grauen Taube in Not nicht wegsehen und helfen, oder uns oder den Stadttaubenverein anrufen!

3.4.2019

Notfall - dringend Zuhause gesucht!
Luna kam diese Woche zu uns und ist mit der fremden Umgebung, den Geräuschen und den ihr unbekannten Menschen völlig überfordert. Dies ist auch kein Wunder, Luna ist blind. 
Mit ihrer Blindheit kommt sie, obwohl sie erst vor kurzem erblindet ist, in ihr bekannter Umgebung ganz gut zurecht.
Die Maus ist ca. 10 Jahre alt, kastriert und geimpft. Sie ist eine liebe Katze, die sich von ihr bekannten Menschen auch problemlos streicheln lässt.
In ihrem alten zuhause war sie Freigängerin, durch ihre Erblindung ist dies aber nicht mehr möglich, weshalb wir sie als Wohnungskatze vermitteln. Bei uns zeigt sie bisher keinen Drang nach draussen zu wollen.

3.4.2019

Dieses kleine Taubenkind fiel heute Mittag aus dem Fenster eines leer stehenden Gebäudes. Es ist sehr abgemagert und hatte auch keine Nahrung im Kropf. Wahrscheinlich konnten die Eltern nicht füttern, oder sie fanden nicht genug. Es ist nicht ungewöhnlich, dass Taubenkinder getrieben durch furchtbaren Hunger verzweifelt aus dem Nest springen. Und da ist ihre einzige Chance ein lieber Mensch der sich ihrer annimmt. Da Tauben immer 2-er Gelege haben, ist davon auszugehen, dass das Geschwisterchen jetzt gerade qualvoll verhungert, oder schon tot ist. Wir bemühen uns in Zusammenarbeit mit Stadttauben Halle e.V. darum den Besitzer des Objektes ausfindig zu machen und die darin befindlichen Tauben zu evakuieren. Dies gestaltet sich allerdings oft schwierig, da meistens die Besitzverhältnisse unklar sind, angeblich kein Schlüssel da ist ...usw.
Da unheimlich viel Arbeit anfällt benötigen wir dringend Helfer! ( siehe Post über Jahreshauptversammlung 28.03.2019)
Da die Hauptbrutzeit beginnt und uns vermehrt Jungtiere gebracht werden, würden wir uns auch sehr über Nutribird A 21 Aufzuchtsbrei für die Zwerge freuen.

5.5.2019

Die ersten Arbeiten für unser Freigehege haben begonnen. Die letzten Tage wurden die ersten Vorarbeiten gemacht. Heute kam dann der Beton, welcher sogleich auf der vorbereiteten Fläche verteilt und die ersten Steine gesetzt wurden. Wir möchten uns bei allen Beteiligten recht herzlich für die Hilfe und Arbeit bedanken.

11.4.2019

Wir möchten uns recht herzlich bei dm Dachdecker bedanken, der uns die Dächer unserer Garagen gedeckt hat. 
Vielen, vielen Dank.

18.04.2019

Die Kittensaison beginnt......
Da wir auch dieses Jahr wieder mit vielen Babykätzchen, welche wir zu füttern oder komplett mit der Flasche aufziehen müssen, rechnen, würden wir uns sehr freuen wenn uns der ein oder andere Tierfreund Milch spenden könnte.
Die besten Erfahrungen haben wir mit der Aufzuchtsmilch von Farmfood gemacht: 

6.5.2019

Wir möchten uns recht herzlich bei der Finderin der Taube vom 2.5.2019 für die Geldspende bedanken. 
Die meisten der uns gemeldeten Tauben-Notfälle haben Verletzungen oder sind noch zu jung, so dass sie mit spezieller Nahrung gepäppelt werden müssen bis sie anfangen Körner zu picken. Wir versuchen Mittel dafür bereitzustellen, nur werden es gefühlt und tatsächlich immer mehr Tiere, welche uns gebracht werden. Wir können nicht wegschauen und helfen wo wir können. Daher sind wir auch sehr, sehr dankbar, wenn wir eine Spende zur Versorgung der Vögel bekommen. Denn auch die Vögel brauchen oft eine tierärztliche Versorgung. Auch über Versele Laga A21 (Aufzuchtfutter), Weizen, 6-Kornmischung (aus der Drogerie) würden wir uns sehr freuen. 
Vielen Dank!!!

9.5.2019

Am frühen Abend hielten ins zwei Notfälle auf Trab. 
1. ein Spatzenjunges ist in ein Regenrohr gefallen. Da sich niemand anders zuständig fühlte, bekamen wir den Anruf. Trotz aller Bemühungen, war leider kein rankommen. Wir hoffen nun alle, dass der kleine Spatz - wenn es ruhiger Word - doch von allein rausflattert. Ein Endoskop mit einer Art Greifzange hätte und da bestimmt geholfen. Wir möchten uns für die großzügige Spende recht herzlich bedanken. 
2. ein Täubchen in der Paul-Suhr-Str. wurde von Krähen attackiert. Das Täubchen wird jetzt auf eine Pflegestelle gebracht und mit Medikamenten und Futter versorgt. Hier möchten wir uns ebenfalls für die Spende bedanken. 
Wer uns bei der Versorgung der Täubchen gern unterstützen möchte kann dies über unser PayPal-Konto mit dem Verwendungszweck "Tauben" gern tun. 
Krukenbergstrasse@katzenhaus-halle.com
Vielen lieben Dank!

10.5.2019

Heute geht der Bau unseres Geheges weiter. 
Vielen Dank an alle Helfer.
19.06.2019

Auch diese zwei Meisen-Kinder brauchten heute unsere Hilfe. Sie dürfen über Nacht bei einer unserer Pflegestellen für Kätzchen bleiben. Keine Angst, die Vogelkinder  werden gut geschützt und gefüttert. Morgen früh werden sie dann zum Zoo in Halle gebracht. Dort sind sie dann in professionellen Händen. 
An dieser Stelle möchten wir uns für die gute Zusammenarbeit mit dem Zoo Halle bedanken, denn es sind nicht die ersten Vogelkinder die wir dort in den letzten Wochen abgeben durften.
20.06.2019

Und wieder ein wichtiger weiterer Schritt für unser Freigehege . Vielen Dank an die Fa. Thamm K.-H. Betonbohr -und Sägearbeiten aus Nauendorf die uns die Löcher gebohrt hat . Wie man auf den Fotos sieht können es die Katzen kaum erwarten endlich im Gehege Luft zu schnuppern .